Hamburg Weiterübertragungsverordnung

 

Verordnung zur Weiterübertragung von Ermächtigungen zum Erlass von Rechtsverordnungen über den elektronischen Rechtsverkehr  in gerichtlichen Verfahren (Weiterübertragungsverordnung elektronischer Rechtsverkehr)

zuletzt geändert durch Zweite Verordnung zur Weiterübertragung bundesgesetzlicher Verordnungsermächtigungen im Justizbereich vom 10. Februar 2004 (HmbGVBl. S. 61)


Auf Grund von § 130 a Absatz 2 Satz 2 der Zivilprozessordnung, § 21 Absatz 3 Satz 2 des Gesetzes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit vom 17. Mai 1898 (BGBl. III 315-1), zuletzt geändert am 13. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3638, 3640), § 81 Absatz 3 Satz 2 der Grundbuchordnung in der Fassung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1115), zuletzt geändert am 26. Oktober 2001 (BGBl. I S. 2710, 2715), § 89 Absatz 3 Satz 2 der Schiffsregisterordnung in der Fassung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1134), zuletzt geändert am 29. Oktober 2001 (BGBl. I S. 2785, 2802), § 46 b Absatz 2 Satz 2 des Arbeitsgerichtsgesetzes in der Fassung vom 2. Juli 1979 (BGBl. I S. 854, 1063), zuletzt geändert am 10. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3443, 3463), § 108 a Absatz 2 Satz 2 des Sozialgerichtsgesetzes in der Fassung vom 23. September 1975 (BGBl. I S. 2536), zuletzt geändert am 17. August 2001 (BGBl. I S. 2144), § 86 a Absatz 2 Satz 2 der Verwaltungsgerichtsordnung und § 77 a Absatz 2 Satz 2 der Finanzgerichtsordnung in der Fassung vom 28. März 2001 (BGBl. I S. 443, 2262), zuletzt geändert am 19. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3922, 3924), wird verordnet:


§ 1

Die Ermächtigungen zum Erlass von Rechtsverordnungen nach

  1. § 130 a Absatz 2 Satz 1 der Zivilprozessordnung,
2. § 21 Absatz 3 Satz 1 des Gesetzes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
3. § 22 Absatz 3 Satz 1 des Gesetzes über die Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit, [diese Klammer ist nicht Teil des Verordnungstextes - BITTE ZU NUMMER 3 DER VERORDNUNG HIER KLICKEN]
4. § 81 Absatz 3 Satz 1 der Grundbuchordnung,
5. § 89 Absatz 3 Satz 1 der Schiffsregisterordnung,
6. § 46 b Absatz 2 Satz 1 des Arbeitsgerichtsgesetzes,
7. § 108 a Absatz 2 Satz 1 des Sozialgerichtsgesetzes und
8. § 86 a Absatz 2 Satz 1 der Verwaltungsgerichtsordnung

werden auf die Justizbehörde weiter übertragen.


§ 2


Die Ermächtigung nach § 77 a Absatz 2 Satz 1 der Finanzgerichtsordnung wird auf die Justizbehörde weiter übertragen. Die Weiterübertragung umfasst die Befugnis zur Änderung und Aufhebung der Verordnung über den elektronischen Rechtsverkehr bei dem Finanzgericht Hamburg vom 9. April 2002 (HmbGVBl. S. 41).

 

 
Dies ist ein privates Projekt ohne kommerzielle Interessen. Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der angebotenen Gesetzes- und Verordnungstexte können nicht garantiert werden. Jede Haftung ist ausgeschlossen. Die Nutzung der Informationen erfolgt auf eigene Gefahr. Sollten Sie neuere Rechtsverordnungen kennen, schreiben Sie mir bitte. Gesetzestexte unterliegen nicht dem Urheberrecht. Das Design der Seite und die Zusammenstellung der Informationen in dieser besonderen Form sind jedoch geschützt.